Neubau macht keine Ferien!

Ich habe heute kein Foto für Sie…aber wenn es Sie interessiert, was sich bei  unserem Neubau in den Sommerferien tut, hier die aktuellen Infos: Im Gebäude wird eifrig gewerkelt: Elektriker arbeiten sich von oben nach untern vor und versorgen das gesamte Gebäude mit Stromleitungen. Ebenfalls großflächig installiert werden große, alufarbene Rohre, die vermutlich in den Bereich Lüftungs-/Klimatechnik gehören. Äußerlich sichtbar sind – Fensterrahmen und Fenster!! Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten an der langen Nord-Seite, begonnen wird in diesen Tagen an der schmalen Ost-Wand. Wenn das weiterhin so gut läuft, werden Schülerinnen und Mitarbeiterinnen zu Beginn des neuen Schuljahrs etwas vor sich haben, das schon richtig nach Schulgebäude aussieht!

Große Freude und DANKE an alle, die sich täglich für unser neues Schulgebäude engagieren!

 

Stormy Thursday

Auch an der Schule auf der Bult ging das Unwetter vom 22. Juni nicht spurlos vorbei. Zum Glück gab es keine vollgelaufenen Kellerräume. Dass in einigen Klassenräumen Wasserpfützen auf dem Boden standen, ist ja nichts Neues – und ein Grund für unseren Neubau! Problematischer waren verwehte Dachplatten von eben diesem Neubau, umgewehte Bauzäune und umgestürzte Bäume. Unser Hausmeister gab sein Bestes, die Schäden so schnell wie möglich zu beseitigen!

 

Verabschiedung am letzten Schultag

Erst hieß es Abschied nehmen von den Kindern, die sich um 11.00 Uhr guter Dinge (meist, leider nicht immer) in die Sommerferien begaben. Nach einem Jahr intensiver Zusammenarbeit ist nun Gelegenheit, mit ein bisschen Abstand zu Schule und Unterricht Kraft zu tanken. Für die Erwachsenen galt es aber, anschließend auch noch Abschied zu nehmen von drei Kolleginnen, die über Jahrzehnte das „Zusammen Leben Lernen“ an der Schule auf der Bult mitgeprägt haben. Dass die Arbeit mit unseren Kindern und ihren Eltern nicht nur ein Job, sondern wichtiger Teil des eigenen Lebens ist, das wurde in den Abschiedsreden der Drei intensiv spürbar. Das Kollegium sagt Danke für alles, was Ihr in die gemeinsame Arbeit und in das persönliche Miteinander eingebracht habt!

 

 

Abschluss-Feier

 

   

In einer gut gefüllten Mensa trafen sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9, der BerufsOrientierungsKlasse und der Mädchenklasse 3, ihre Familien, Lehrkräfte und viele MitarbeiterInnen der Schule. Nach Monaten intensiver Vorbereitung haben 15 junge Menschen den Hauptschul-Abschluss erreicht. Das sollte auch in einem angemessenen Rahmen gewürdigt werden! Nach einem Mitarbeiterchor, einer kurzen Ansprache und einer berührenden Abschieds-Rede der Schülersprecherin  überreichte Schulleiterin Frau Nippold  die Zeugnisse. Anschließend wurden bei einem schön vorbereiteten Stehimbiss Erinnerungen ausgetauscht, bevor sich die Klassen verabschiedeten, um noch in vertrauterem Gruppenrahmen weiter zu feiern.

 

Geschafft: Die Radfahrprüfung!

Nach wochenlanger Vorbereitung haben unsere drei 4.Klassen es geschafft. Unter den Augen der Polizei wurden die (schuleigenen) Räder auf Verkehrstauglichkeit überprüft, dann ging es los in den öffentlichen Straßenverkehr des Stadtteils Bult. Ampeln, Rechts-vor-Links, Autofahrer, Fußgänger, Umsehen, Handzeichen…vieles galt es zu beachten! (Danke an einige ehemaligen Mitarbeiter, die als  Streckenposten Prüfungsbögen führten, aber natürlich auch über die Sicherheit der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler  wachten). Anschließend noch die theoretische Prüfung auf Fragebögen. Alle haben es geschafft – herzlichen Glückwunsch und allzeit unfallfreie Fahrt!

70 Kinder und Jugendliche lauschen klassischer Musik

Von Mozarts „Veilchen“ bis zu Bernsteins „I feel pretty“ reichte der musikalische Bogen, den A.D. Capitelli (Mezzosopran) und P.Fidelus (Klavier) in der Mensa der Schule auf der Bult spannten. Eine tolle Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, in ihnen wohl eher unbekannte musikalische Welten hineinzuhören. Über eine halbe Stunde waren die jungen Konzertbesucher konzentriert bei der Sache, was durch den lebendigen musikalischen Vortrag  und die liebenswerte Moderation erleichtert wurde. Und dass der junge Mann am Klavier schon seit 21 Jahren sein Instrument spielt, hat doch viele sehr beeindruckt! Herzlichen Dank an Frau Fontaine und den Verein „LiveMusicNow Hannover e.V.“, die den Schülern und Schülerinnen diese musikalische Begegnung ermöglicht haben!